« zurück | 1 2 3 4  | weiter »
Heiß und dreckig. Bei 850 Grad härten die Fliesenunikate. im Ofen.  / Bild: (c) Beigestellt

Fliesen: Brennen für den Zufall

Die Vorarlberger Fliesenmanufaktur Karak produziert nach japanischer Tradition Unikate, die sich zu sinnlichen Gesamtbildern verbinden.
Bild: (c) Jessica Kingelfuss

Barber/Osgerby: „London ist selbst ein Land“

Die britischen Designer Edward Barber und Jay Osgerby über die Geschichte ihrer Heimat, Zauberkunst und ihre Arbeit – nach dem Brexit.
Maestro. Architekt Michele De Lucchi war einer der Designer der  Memphis-Gruppe. / Bild: (c) Giovanni Gastel

Michele De Lucchi: „Ich baue nicht für die Ewigkeit“

Der italienische Architekt Michele De Lucchi war Memphis-Mitglied und Georgiens Nationalplaner: über zeitgemäßes Bauen und italienische Tradition.
Begutachtung. Franz Wittmann mit dem Josef-Hoffmann-Sessel „Villa Gallia“. / Bild: (c) Wittmann

Möbelmanufaktur Wittmann: Hoffmanns Erben

Die Möbelmanufaktur Wittmann wird 120 Jahre alt. Das österreichische Unternehmen ist das einzige weltweit, das die Möbel von Josef Hoffmann herstellen darf.
Giuseppe Bavuso  / Bild: (c) Christine Pichler

Effektiver Minimalismus

Der Möbelproduzent Rimadesio feiert 60. Geburtstag. Die Hälfte dieser Zeit ist Giuseppe Bavuso Chefdesigner und sorgt nach wie vor für studentischen Esprit.
Baumfreund. Der japanische  Architekt Sou Fujimoto baut  geradezu organische Strukturen. / Bild: (c) David Vintiner

Sou Fujimoto, der Baumeister der Bäume

Der japanische Architekt Sou Fujimoto schlägt kreative Brücken zwischen natürlichen Wäldern und artifiziellen Häusern.
B&B Italia: Technologie und Talente / Bild: (c) B&B Italia

B&B Italia: Technologie und Talente

Vor fünfzig Jahren wagte das italienische Design einen Quantensprung in Sachen anspruchsvoller Gestaltung. Piero Busnelli war mit B&B Italia einer der Protagonisten dieser Entwicklung.
Jack Self. / Bild: (c) Beigestellt

Architektur für Zeiten der Extreme

Der britische Architekt Jack Self ortet Fronten im Alltäglichen, ganz besonders nach dem Brexit.
Bild: (c) Beigestellt

Neri & Hu: „Wir sind keine Sterne“

Ihre Arbeit ist nicht politisch, sagen die chinesischen Designer Neri & Hu.
Bild: Wideshot

Gut, bös', wienerisch

galerieDas österreichische Design-Studio Wideshot hat die galaktische Welt für "Independence Day: Wiederkehr" entwickelt.
Symbiose. Gam (l.) und Fratesi (r.)  vereinen Designkulturen, wie beim Stuhl „Voyage“  für Porro. / Bild: (c) Beigestellt

Gam Fratesi: Langweilig trifft exaltiert

Gam Fratesi vereinen dänisches und italienisches Design. Auch, um mit Konventionen zu brechen.
« zurück | 1 2 3 4  | weiter »