Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Fisch mit Kruste

13.05.2014 | 14:33 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

In 20 Minuten fix und fertig ist dieser "Krustenfisch" die weitaus bessere Variante zu Fischstäbchen.

Bild: Christina Lechner 

Wer bei knusprigem Fisch zuerst an Fischstäbchen denkt, der sollte dieses Rezept wohl ganz genau studieren. Denn damit ist weder der Tiefkühl-Klassiker, noch die panierte und gebackene Variante gemeint, sondern vielmehr ein Filet mit Belag.

Und dieses besteht in guter alter Grillsaucen-Manier vor allem aus Zwiebeln und Senf. Was zuerst vielleicht ein wenig unkonventionell klingt, vermischt sich mit dem Fisch zu einem wirklich aromatischen Ganzen.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 4 TK-Fischfilets (Zander, Lachs etc.)
  • 2 Zwiebeln
  • 6-8 EL Senf
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL geriebene Nüsse
  • 2 EL geriebener Käse
  • 2 EL Semmelbrösel
  • etwas Zitronensaft
  • Dill, Chili, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel schneiden und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Dieser sollte recht fest sein und sich in der Hand formen lasse. Die über Nacht im Kühlschrank aufgetauten Filets abwaschen, abtupfen und auf ein Backblech legen. Nun die obere Seite ca. fünf Zentimeter dick mit der Paste belegen und schön festdrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C je nach Dicke der Filets 15 Min. gar werden lassen.

Als Beilage zum "Krustenfisch" eignet sich Polenta und gekochtes Gemüse besonders gut.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr