Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Zimtschnecken

23.10.2014 | 12:35 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Wenn der Herbst nach Zimt riecht, dann ist auch das schlechte Wetter nur Nebensache.

Bild: Christina Lechner 

Der heimelige Duft nach Zimt läutet bei mir in der Küche die Herbst- und Wintersaison auch kulinarisch ein. Wenn es immer länger dunkler wird und der Tee am Abend ein Muss ist, dann kommt auch der Zimtstreuer immer häufiger zum Einsatz. 

Zimtschnecken standen schon langer auf meiner To-Do-Liste. Der Teig aus Buttermilch und Backpulver hat wie schon bei den Pizzaschnecken den Vorteil, dass man auf einen zeitintensiven Hefeteig verzichten kann. Lediglich 40 Minuten Zeit braucht man vom ersten Gusto bis zur fertigen Schnecke.

Zutaten (für 12 kleine Schnecken, Durchmesser ca. 5 Zentimeter)

Für die Füllung:

  • 80 gr. brauner Zucker
  • 50 gr. weißer Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL geschmolzene Butter

Für den Teig:

  • 150 gr. Mehl
  • 20 gr. Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 120 ml. Buttermilch
  • 3 EL geschmolzene Butter

Für die Glasur:

  • 40 gr. Frischkäse
  • 2 EL Buttermilch
  • 80 gr. Puderzucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. 4 EL Butter schmelzen. 1 EL mit den Zutaten für die Füllung verrühren und zur Seite stellen.

Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Buttermilch und 3 EL geschmolzene Butter zugeben und mit einer Gabel gut durcharbeiten. Mit den Händen die Masse zu einem glatten Teig verarbeiten.

Diesen auf eine bemehlte Arbeitsplatte rechteckig ausrollen. Es sollte etwas größer als das Format eines A4 Blattes sein.

Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und diesen einrollen. 2 - 3 Zentimeter dicke Rollen abschneiden und auf ein Backblech oder in eine (gut geölte) Auflaufform geben.

Für 15 Minuten im Ofen backen, bis die Schnecken leicht braun geworden sind. In der Zwischenzeit Frischkäse, Buttermilch und Puderzucker mit einer Gabel gründlich vermischen und damit die noch warmen Schnecken bepinseln.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr