Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Mediterrane Gemüsepasta

01.04.2015 | 12:23 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Wenn schon das Wetter nicht mitspielt, muss zumindest das Essen frühlingshaft sein.

Bild: Christina Lechner 

Wünschen müssen Taten folgen, heißt es ja. Deshalb geht es in meiner Küche auch nur noch frühlingshaft zu, möge das Wetter auch noch so schlecht sein. Was wäre da geeigneter als mediterranes Gemüse, das nicht nur hübsch bunt anzusehen ist, sondern auch schon an de nächsten Urlaub im Süden erinnert?

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 gr. Spaghetti
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Melanzani
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Glas Oliven
  • 150 gr. Feta
  • 4 EL Olivenöl
  • Schuss Weißwein oder Essig
  • Basilikum, Salz, Pfeffer
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung:

Die Spaghetti in sprudelndem Wasser kochen. Gemüse putzen und klein schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und Tomatenmark sowie Knoblauchzehen anbraten. Mit Essig oder Weißwein ablöschen und das Gemüse zugeben. Wenige  Minuten anbraten und dann ca. 15 Minuten dünsten lassen, bis es weich ist. Die fertigen Nudeln sowie Feta und Oliven unterheben und je nach Geschmack würzen.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Frankreichs legendärer Spitzenkoch Paul Bocuse ist tot

      Der "Jahrhundertkoch" stirbt im Alter von 91 Jahren. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigt ihn als "die Inkarnation der französischen Küche".
    • Testessen: Tian am Weißensee

      Wie man eine Marke verwässert. Das Kärntner Tian ist, weil unverändert, ein seelenloser Raum mit Billigmöbelhaus-Flair und vergessenen Weihnachtsglitzerengeln.
    • Das Kameel zieht in die Zukunft

      Peter Friese eröffnet mit der Spiegelbar auch das 400-Jahr-Jubiläum des Schwarzen Kameel. Im Sommer gibt's eine Party. Gefinkelt – für Kinder.