Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Die Vorkocherin: Ajvar-Geschnetzeltes

05.02.2016 | 12:09 |  von Christina Lechner (Die Presse - Schaufenster)

Das Paprika-Mus macht sich nicht nur als Dip oder Brotaufstrich gut.

Bild: Christina Lechner 

An Kroatien-Urlaube und Grillabende erinnert mich Ajvar, ein würziges Mus aus Paprika. Doch nicht nur im Sommer als Dip oder Brotaufstrich, sondern auch als zeitlose Kochzutat macht es eine sehr gute Figur. Zum Beispiel im Geschnetzelten.

Zutaten für zwei Personen:

400 gr. Hühnerfleisch
2 Paprika
1 Zucchini
250 ml Ajvar
4 EL Schlag
1 EL Zitronensaft
Olivenöl zum Anbraten
1 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
etwas Mehl
150 ml Gemüsebrühe
etwas Weißwein

Zubereitung:

Hühnerfilets in Streifen schneiden, bemehlen und in Öl anbraten. Nach fünf Minuten zur Seite stellen. Zwiebel und klein gehackten Knoblauch in der Pfanne anbraten und mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Gewürfeltes Gemüse sowie Ajvar und Gemüsebrühe zugeben. Köcheln lassen, bis die Soße etwas eindickt, danach mit Schlag, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Hühnerstreifen wieder zugeben und mit Reis servieren.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen

    Mehr zum Thema:

    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Frankreichs legendärer Spitzenkoch Paul Bocuse ist tot

      Der "Jahrhundertkoch" stirbt im Alter von 91 Jahren. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigt ihn als "die Inkarnation der französischen Küche".
    • Testessen: Tian am Weißensee

      Wie man eine Marke verwässert. Das Kärntner Tian ist, weil unverändert, ein seelenloser Raum mit Billigmöbelhaus-Flair und vergessenen Weihnachtsglitzerengeln.
    • Das Kameel zieht in die Zukunft

      Peter Friese eröffnet mit der Spiegelbar auch das 400-Jahr-Jubiläum des Schwarzen Kameel. Im Sommer gibt's eine Party. Gefinkelt – für Kinder.