Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Äpfel sind das beliebteste Obst der Österreicher

08.11.2017 | 13:31 |   (DiePresse.com)

Äpfel, Bananen, Erdbeeren, Weintrauben, Himbeeren gehören zum Lieblingsobst der Österreicher. Weit abgeschlagen liegt in einer Online-Befragung ein anderer Klassiker: die Birne.

Äpfel, nicht Birnen sind das Lieblingsobst der Österreicher. / Bild: (c) imago/MiS (Cathrin Müller/M.i.S.) 

Äpfel sind das beliebteste Obst der Österreicher: 90 Prozent gönnen sich zumindest hin und wieder diesen Snack. Knapp dahinter folgen Bananen, Erdbeeren, Weintrauben und Himbeeren. Auch wenn man die beiden nicht vergleichen soll: Die Birne findet sich in der am Mittwoch veröffentlichten Integral-Umfrage abgeschlagen auf Platz zehn.

(c) APA Beliebteste ObstsortenBeliebteste Obstsorten / Bild: (c) APA 

+ Bild vergrößern

Zur Beliebtheit des Apfels könnte auch beitragen, dass ihm von drei Viertel zugeschrieben wird, gesund zu sein: Diese stimmen nämlich dem englischen Sprichwort "An apple a day keeps the doctor away" zu.

71 Prozent verschmähen Kerngehäuse

Hingegen scheiden sich die Geister, welche Farbe zu bevorzugen sei: 41 Prozent lieben mehrfarbige Äpfel, etwas weniger (31 Prozent) mögen rote am liebsten und ein Fünftel stimmt für die grüne Variante. Die Schale wird von beachtlichen 88 Prozent mitverspeist, jedoch verschmähen 71 Prozent das Kerngehäuse. Vier von zehn Befragten stehen auf süße Äpfel, ein knappes Drittel mag es sauer, dem Rest ist es offenbar egal.

Praktisch jeder (92 Prozent) hat schon einmal Äpfel frisch von einem Baum gepflückt. Ob es sich dabei um den eigenen Baum handelt, ist offenbar ziemlich egal. Die Hälfte der Pflücker hat sich dabei schon einmal bei fremdem Eigentum bedient, vorzugsweise jenem des Nachbarn.

Bei der Herkunft der gekauften Äpfel zeigen sich die Österreicher recht heimatbewusst: 92 Prozent ist es wichtig, dass diese aus der Alpenrepublik stammen, am besten aus der eigenen Region (88 Prozent). Eine Vorgabe, die von den zweitplatzierten Bananen wohl nur schwer zu erfüllen ist.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Testessen: Tian am Weißensee

      Wie man eine Marke verwässert. Das Kärntner Tian ist, weil unverändert, ein seelenloser Raum mit Billigmöbelhaus-Flair und vergessenen Weihnachtsglitzerengeln.
    • Das Kameel zieht in die Zukunft

      Peter Friese eröffnet mit der Spiegelbar auch das 400-Jahr-Jubiläum des Schwarzen Kameel. Im Sommer gibt's eine Party. Gefinkelt – für Kinder.
    • Pippa Middletons exquisite Frühstückstipps

      Pippa Middleton, Londoner Socialite und Schwester der britischen Herzogin Kate, gab sich in einem Interview zum Thema Frühstück äußerst realitätsfern. Sie warb dabei für eine Charity, die Frühstück für 30 Cent anbietet, damit alle Kinder vor der Schule etwas im Magen haben.