Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Rezept: Ceviche mit Tamarillo und Berbere

02.12.2016 | 09:39 |   (Die Presse - Schaufenster)

Für 4 Portionen.

Bild: (c) Ralf Mackert 
  • 4 Biolimetten, heiß abgewaschen
  • 800 g frisches Fischfilet in Sushi-Qualität, etwa Wolfsbarsch, Kabeljau, Heilbutt
  • 2 schnittfeste Tamarillos (in gut sortierten Obstabteilungen oder exotischen Märkten)
  • 2 kleine rote Zwiebeln, geschält
  • 2 Stangen Staudensellerie, geputzt
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 1 EL hochwertiges Olivenöl
  • 1 TL Berbere (äthiop. Gewürzmischung)

(c) Beigestellt / Bild: (c) Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Limettenschale reiben, Limetten auspressen. Fisch waschen, etwaige Gräten entfernen. Filet in ca. 1 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, leicht salzen, mit dem Limettensaft übergießen. Vermischen, 15 min. marinieren lassen. Tamarillos waschen, entstrunken, vierteln, in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Staudensellerie klein würfeln. Korianderblätter abzupfen. Öl mit Berbere vorsichtig erhitzen. Fisch auf vier Tellern anrichten, Tamarillos, Zwiebeln, Sellerie, Limettenabrieb und Koriander darüberstreuen. Mit dem Würzöl beträufeln.

Fruchtig. Ein an sich spannendes Thema – etwa Obst und Fleisch –, mit etwas pubertärer Grafik realisiert. Rezepte wie Kalbstatar mit Papaya, Kürbis-Mango-Suppe, Berberitzengnocchi, Marillenravioli. Ralf Mackert: „Fruit Revolution“, ars vivendi, 28,90 Euro.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest

Mehr zum Thema:

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr