Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Weingalerie unter der Luxus-Villa

www.insiderei.com (Die Presse - Schaufenster)

Wein als Kunst - so sieht das Ellerman House-Hotel seine neue Weingalerie. Und baut dazu gleich noch eine neue Privatvilla. Sehr nett.

 

Ellerman House, eine der teuersten Adressen Kapstadts, ist einerseits als Luxushotel, andererseits als ernstzunehmende Kunstgalerie bekannt - kein Wunder, dass auch die neue Weingalerie einem extravaganten Kunstwerk ähnelt.

7500 Jahrgangsweine und seltene Exemplare werden im Keller in Korkenzieher-förmigen Weinregalen gelagert - ein Paradies für Wein-Connaisseure. Erst recht, wenn sie die interaktive, multimediale Wein-Bibliothek, die Brandy Tasting Lounge und den Champagner-Keller mit exklusiven Dom Perignon-Jahrgängen entdecken. Wer sich nur schwer von diesem Wein-Dorado losreißt, sei mit der hauseigenen iPad-Wein-App vertröstet.

Auch die neue, über der Weingalerie liegende Villa Two hat es in sich. Wie der Name schon ahnen lässt, ist Villa Two Ellermans zweite Privatvilla - wer eher auf zeitgenössisches Design als den opulenten Kolonialstil des original Ellerman-Hauses steht, ist hier an der richtigen Adresse. Bei einem Umfang von zwei Etagen, drei Schlafzimmern, eigenem Kino, Infinity-Pool und mehreren Terrassen mit endlosem Meerblick lässt es sich locker ein paar Tage aushalten. Villa Two wird nur exklusiv vermietet, kommt dafür aber netterweise mit Privatkoch und eigenem Personal - nicht zu vergessen der Weingalerie im Keller!

Ellerman House
180 Kloof Road, Bantry Bay 8005, Kapstadt Website: www.ellerman.co.za

Weitere Insidereistorys finden Sie auf www.insiderei.com.

(Insiderei)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Ruanda: Das reiche Erbe von Karisoke

    Vor fünfzig Jahren begann Dian Fossey ihre bahnbrechende Forschung über die Berggorillas und bezahlte dafür mit ihrem Leben. Heute sind ihre einstigen Schützlinge Botschafter der bedrohten Natur in Ruanda und Uganda.
  • In den Lagunen von Comacchio

    Im Parco del Delta del Po eröffnet sich für den Italien-Reisenden vielleicht unvermutet ein reiches Naturreservat. Neben 400 Vogelarten ist es dort vor allem ein Fisch, der die Hauptrolle spielt – der Aal.
  • Die Everglades stromabwärts an der Donau

    Vor der Haustür. Die Lobau ist eines der letzten intakten Augebiete Europas. Wasserbegeisterte erkunden die Altarme der Donau mit einmaligem Süßwasser vor der Maske.