Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Vor Ort: Schweden

28.06.2017 | 09:16 |  von Madeleine Napetschnig (Die Presse - Schaufenster)

Freiheit.

Bild: (c) Beigestellt 

Ist anderswo oft verboten, in Schweden aber nicht: wild campieren, querfeldein gehen, Pilze und Beeren sammeln. Freilich gibt‘s Regeln – laut Jedermannsrecht ist öffentlicher Besitz mit Ausnahme von landwirtschaftlichen Gebieten und privaten Liegenschaften zugänglich. Visit Sweden ging nun mit AirbnB eine Partnerschaft ein, um die große Freiheit zu promoten.

http://airbnb.com/Sweden, https://visitsweden.de/das-jedermannsrecht

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Reims: Prickelnd, auch ohne Spezialflasche

      Champagner ist das Festtagsgetränk schlechthin. Doch der König der Weine hat eine komplexe Persönlichkeit. An seiner Wiege standen meist Frauen. Keine Feen, sondern Businesswomen der ersten Stunde.
    • Japan: Baderitual für Zweibeiner, Wellness für Affen

      Die wundersame Welt der Thermalbäder lockt nicht nur gestresste Geschäftsleute ins Heilwasser. Und nicht immer ist das Umfeld so beschaulich wie in den Japanischen Alpen.
    • Hotel erteilt Bloggern Hausverbot

      Vloggerin Ellen Darby wollte einen gratis Aufenthalt im Charleville Lodge Hotel, der Hotelchef lehnte das Angebot ab und veröffentlichte die E-Mail. Der Streit eskalierte.