Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Vor Ort: Schweden

28.06.2017 | 09:16 |  von Madeleine Napetschnig (Die Presse - Schaufenster)

Freiheit.

Bild: (c) Beigestellt 

Ist anderswo oft verboten, in Schweden aber nicht: wild campieren, querfeldein gehen, Pilze und Beeren sammeln. Freilich gibt‘s Regeln – laut Jedermannsrecht ist öffentlicher Besitz mit Ausnahme von landwirtschaftlichen Gebieten und privaten Liegenschaften zugänglich. Visit Sweden ging nun mit AirbnB eine Partnerschaft ein, um die große Freiheit zu promoten.

http://airbnb.com/Sweden, https://visitsweden.de/das-jedermannsrecht

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Taipeh: Die Luft ist rein, und alles fließt

      Vor 30 Jahren gab es außer Sinologiestudenten kaum Ausländer. Heute ist Taiwan ein attraktives Touristenziel. Ein Vergleich.
    • Marbella: Die Gunst der ersten Reihe

      Ziemlich grün, ziemlich schön und ziemlich weitläufig, nicht nur für einen Badeort. Vorsaison am exklusivsten Abschnitt der Costa del Sol.
    • Sportpalast Schachtjo: Gymnastics Donezk

      Der Sportpalast Schachtjor ist der älteste Turnsaal der Stadt Donezk in der Ostukraine. Hier wird trotz des Krieges balanciert und gesprungen, geboxt und gerungen.