Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Randerscheinung: Otto das Mammut

06.09.2017 | 16:05 |  Florian Asamer (Die Presse - Schaufenster)

"Ich hab gestern im Fernsehen den lustigsten Mann Deutschlands gesehen, Papa", erzählt mir der Jüngste nach einer Auswärtsübernachtung.

Florian Asamer / Bild: Die Presse Schaufenster 

"Harald Schmidt?", frage ich. "Nein, einen anderen." "Helge Schneider?" "Nein, der war es auch nicht." "Vielleicht Dirk Stermann?" "Den kenn ich gar nicht." Ich bin ein bisserl ratlos: "Sonst gibt s aber keinen lustigen Deutschen mehr." Der Bub ist sich sicher: "Doch, der eine Blonde mit der komischen Stimme." "Hm, lass mich nachdenken. Vielleicht Otto?" "Ja, genau. Otto!" Gut, das ist nachvollziehbar, für mich war als Siebenjähriger wohl auch Otto Waalkes der lustigste Deutsche (ex aequo mit Didi Hallervorden). "Weißt Du, woher du den Otto gut kennst?", frag ich den Jüngsten dann. "Nein, keine Ahnung?" "Der spricht die Hauptrolle in Ice Age."

Ice Age ist ein Animationsmehrteiler, in dem das Riesenfaultier Sid (in der deutschen Fassung gesprochen eben von Otto) in den Wirren der ausgehenden Eiszeit verloren geht und sich mit einem Mammut und einem Säbelzahntiger zu einer "Herde" zusammenschließt, der Sidekick, also quasi die dortigen Minions, ist ein Eichhörnchen, das über zig Folgen versucht, eine Nuss für sich zu behalten. "Otto ist das Mammut?", fragt mich der Jüngste erstaunt. "Nein, er spricht natürlich das Riesenfaultier", sage ich. "Aber die Hauptrolle ist das Mammut", sagt der Jüngste. Was einfach nicht stimmt. "Weißt Du eigentlich, was eine Hauptrolle ist?", frag ich zur Sicherheit nach. "Sicher, die wichtigste Rolle in einem Film", sagt er. "Und was ist mit Sid?" "Der macht nur dauernd Witze." Wieder etwas gelernt: Otto ist seit nunmehr mehr als vierzig Jahren der lustigste Deutsche, das Mammut hat immer die Hauptrolle und mit Witzen sollte man es besser nicht übertreiben.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr