Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Cindy Sherman im Gucci Museum

21.12.2012 | 17:02 |   (Die Presse - Schaufenster)

Die Gender-Künstlerin zeigt ab 10. Januar 2013 ihre Fotoausstellung "Cindy Sherman: Early Works". Die Eröffnung findet zeitgleich zur Pitti Uomo statt.

In den ersten Monaten dieses Jahres zeigt US-Künstlerin Cindy Sherman ihre frühen Werke in der Verbund-Zentrale in Wien. Die Fotografin, die für ihre Genderstereotypen hinterfragenden Strecken bekannt ist, wird nun auch in Florenz zu sehen sein. Am 10. Januar findet die Eröffnung ihrer Ausstellung "Early Works" statt, zeitgleich zur zeitgleich zur Männermodemesse Pitti Uomo.

"Im Laufe der Jahre habe ich Cindy Shermans Arbeit sehr bewundert – vor allem die Art und Weise wie sie feminine Instrumente dazu einsetzt, ihre Charaktere und ihre Scharfsinnigkeit zu kreieren", erklärte Gucci-Designerin Frida Giannini. "Es ist eine Ehre, die Ausstellung im Gucci-Museum zu präsentieren und unseren Besuchern ihren einzigartigen Stil und ihre Kreativität nahezubringen", heißt es auf der deutschen Vogue-Internetseite.

Im September 2011 hatte sich das italienische Modehaus mit der Eröffnung eines Museums in Florenz selbst ein Denkmal gesetzt - also in jener Stadt, in der Guccio Gucci 1921 seinen ersten Store eröffnete.

 

(mtp)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode

>>>
Schwer lesbar? Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

Lesen Sie mehr

  • Jesse Eisenberg: "Ich liebe jüdischen Humor"

    Jesse Eisenberg ist so etwas wie eine moderne Kombination aus Woody Allen und Superhelden: In "Night Moves" spielt der Zuckerberg-Darsteller einen militanten Umweltaktivisten.
  • Highlight: Travelling*Heart

    Travelling*Heart ist Installation, Choreografie, Konzert gleichzeitig.
  • Die Pappelschneekönigin

    Alfred Komarek schrieb ein Buch über faszinierende Lebensentwürfe außergewöhnlicher Menschen – so wie Martha Labil, die als Akrobatin und Clown verzaubert. Ein Auszug aus "Schräge Vögel".
  • Highlight: Free Jazz

    Der amerikanische Saxofonist Archie Shepp tritt beim renommierten Jazzfestival Saalfelden auf.
  • Bettina Balàka: "Hätt' ich doch was Vernünftiges gemacht!"

    Die österreichische Autorin Bettina Balàka erzählt in ihrem neuen Roman "Unter Menschen" von der Odyssee eines kleinen Hundes. Mit der "Presse am Sonntag" sprach sie über die Vorzüge, eine eigene Dynastie zu gründen.
  • Highlight: Alles barock

    Mit der Geschichte von „Leonardo und Blandine“ lässt Bernd Bienert Musik, Text, Gebärdensprache des barocken Melodrams wiederaufleben.
  • US-Komikerin Joan Rivers liegt im künstlichen Koma

    Für ihr loses Mundwerk bekannte Moderatorin hatte bei einer Operation einen Atemstillstand erlebt. Zuvor hatte Rivers über die OP noch gescherzt.
  • Highlight: Kris Martin

    Den Belgier faszinieren Phänomene der Natur ebenso wie die Aura der Vergangenheit.
  • Wohin die "Ice Bucket"-Spenden fließen

    Die Steuererklärung der NGO gibt Einblicke, wofür die 88,5 Millionen US-Dollar, die bisher gespendet wurden, ausgegeben werden.
  • Highlight: Hut ab!

    Petra Rautenstrauch stellt ihren neu erschienenen Fotoband „Peggy’s Poetry Circus vor.
  • So war die Hochzeit von "Brangelina"

    Wer wer streute die Blumen, wer trug die Hochzeitsringe und wer war nicht eingeladen? Immer mehr Details zur Hollywood-Hochzeit kommen ans Licht.
  • Highlight: „Love Story“

    Eine Doppelausstellung im Winterpalais und im 21er-Haus gibt Einblick in eine der großen französischen Kollektionen.