Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Bill Murray besuchte "Und täglich grüßt das Murmeltier"-Musical - zweimal

10.08.2017 | 10:46 |   (APA)

Und täglich grüßt Bill Murray: Der Schauspieler erschien wiederholt bei der Broadway-Adaption seines Filmklassikers.

Film Still from Groundhog Day Bill Murray � 1993 Columbia Photo Credit Louis Goldman PUBLICATIONxIN / Bild: (c) imago/Cinema Publishers Collection 

Der Star des Komödienklassikers "Und täglich grüßt das Murmeltier" besuchte die gleichnamige Musical-Adaption am Broadway - an zwei Abenden hintereinander. Am Dienstagabend sei er in Begleitung seines Bruders im August Wilson Theatre erschienen, am Mittwochabend alleine, berichtete die Zeitung "New York Times".

Die Zeitung veröffentlichte Fotos, die Murray im Gespräch mit Schauspielern, beim Posieren mit Fans und am Tresen der Bar zeigen. Der Filmstar habe sich demnach begeistert von der Aufführung gezeigt, sie als "wunderbar" bezeichnet und einem Kellner 50 Dollar Trinkgeld für ein Glas Wasser gegeben.

Murray (66) spielte 1993 in "Und täglich grüßt das Murmeltier" den TV-Wetteransager Phil Connors, der in einer Zeitschleife gefangen ist und denselben Tag wieder und wieder erlebt.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Stradivari: Klingende Geldanlage

      Wenn Virtuosen mit einer Stradivari aufgeigen, steckt dahinter viel Aufwand. Merito String bringt Leihgeber und Musiker zusammen.
    • Davide Bombana: Roméo für Rosalie

      Davide Bombana lässt Romeo und Julia zu Musik von Berlioz tanzen. Er widmet sein Stück der Bühnenbildnerin Rosalie.
    • Susanne Wuest: Der große Wurf

      Aus Ötzis Lebenszeit ins Hier und Jetzt: ein Gespräch mit Susanne Wuest über primitives Machtgehabe, den Social-Media-Hype und ihren Zugang zur Schauspielerei.