Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Versteigerung von Chanel-Schmuck brachte mehr als 200.000 Euro

11.10.2016 | 13:20 |   (Die Presse - Schaufenster)

440 Schmuckstücke kamen unter den Hammer. Noch zu haben ist eine mit Diamanten besetzte Golduhr.

Bild: (c) APA/AFP/THOMAS SAMSON (THOMAS SAMSON) 

Bei einer Versteigerung von Schmuckstücken des legendären Modehauses Chanel sind mehr als 200.000 Euro eingenommen worden. Im Pariser Auktionshaus Drouot wurden am Montagabend rund 440 Schmuckstücke wie Halsketten, Broschen, Ohrringe und Armreife aus den vergangenen Jahrzehnten angeboten, wie Auktionator Antoine Saulnier mitteilte.

Das Prunkstück der Versteigerung, eine mit Diamanten besetzte Golduhr aus dem Jahr 1990, fand allerdings keinen Käufer. Ihr Schätzwert hatte rund 26.000 Euro betragen.

(c) APA/AFP/THOMAS SAMSON (THOMAS SAMSON) (c) APA/AFP/THOMAS SAMSON (THOMAS SAMSON)

Der Auktionator zeigte sich trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis. Viele der Schmuckstücke hätten mehr eingebracht als erwartet. So wurde eine Halskette aus den 80er-Jahren mit Perlenimitaten und Swarovski-Kristallen für mehr als 7000 Euro versteigert. Der Schätzwert hatte bei rund 2300 Euro gelegen.

Die angebotenen Schmuckstücke wurden zwischen den 1950er-Jahren und heute angefertigt. Viele von ihnen nehmen das berühmte Chanel-Logo auf, zwei ineinander verschlungene "C"s. Drei Viertel des Schmucks stammten von einer inzwischen verstorbenen französischen Sammlerin.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr

    • Imposant: Omega neue Produktionsstätte

      Bei Omega stehen die Uhren nicht still: Die zur Swatch Group gehörende Marke eröffnet eine neue Produktionsstätte in Biel – das modernste Werk der Branche.
    • Juwelier Wagner: „Luxus braucht Raum“

      Der Wiener Juwelier Wagner feiert sein 100-jähriges Bestehen. Wir sprachen mit Besitzer Hermann Gmeiner-Wagner über die Herausforderungen für den stationären Handel im Zeitalter des Internets.
    • „Rolex Daytona“: Teuerste Armbanduhr der Welt

      17,75 Millionen Dollar für eine Stahlarmbanduhr? Ja, für eine „Rolex Daytona“, die einst US-Schauspieler Paul Newman gehörte.