Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren

Uhren: Ein Bolide fürs Handgelenk

08.03.2018 | 09:19 |  von Alexander Pfeffer (Die Presse - Schaufenster)

Der Trend zur Individualisierung macht vor der Uhrenbranche nicht halt. Bei Porsche gibt es zum Sportwagen sogar einen darauf abgestimmten Boliden fürs Handgelenk.

Das Zifferblatt aus Carbon zitiert die markanten Sichtcarbon-Streifen des Sportwagens. / Bild: (c) Beigestellt 

Wem ein Porsche nicht einzigartig genug ist, der ist bei der Porsche-Exklusive-Manufaktur in Stuttgart an der richtigen Adresse: Gemäß dem Motto „Wir können alles, was Sie sich vorstellen können“ werden hier vor allem 911er veredelt. Doch nun gibt es mit dem Konzept „Porsche Design für Porsche“ erstmals die Möglichkeit, passend zum Sportwagen-Unikat auch eine eigens darauf abgestimmte Uhr zu erwerben – und zwar dank der Just-in-Time-Fertigungsmethoden in der Uhrenproduktion von Porsche

(c) Beigestellt Das Auto zum Chronografen: Die Porsche 911 Turbo S  Exclusive Series ist in       9,6 Sekunden von null  auf 200 km/h.Das Auto zum Chronografen: Die Porsche 911 Turbo S Exclusive Series ist in 9,6 Sekunden von null auf 200 km/h. / Bild: (c) Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Design Timepieces im schweizerischen Solothurn. Erstes Beispiel ist der Porsche 911 Turbo S Exclusive Series: Er verfügt über 607 PS, ist in 2,9 Sekunden von null auf 100 km/h und auf 500 Stück limitiert. Dazu werden ebenfalls 500 Exem­plare der „Chronotimer“ mit einem neuen Uhrwerk mit Flyback-Funktion hergestellt. Drei Jahre investierte man in die Entwicklung des Kalibers 01.200, des ersten Manufaktur-Uhrwerks des Hauses, das darüber hinaus auch ein Chronometerzertifikat besitzt. Alle Modelle sind mit fein perforierten Kalbslederbändern bestückt, aus demselben Leder übrigens wie die Sitze der Flitzer. Für das Carbonzifferblatt stehen die sechs Sportwagen-Farben zur Auswahl: Goldgelbmetallic, Carraraweißmetallic,
(c) Beigestellt Das Design des Rotors ist der Felge der 911 Turbo S Exclusive Series nachempfunden und original lackiert.Das Design des Rotors ist der Felge der 911 Turbo S Exclusive Series nachempfunden und original lackiert. / Bild: (c) Beigestellt 

+ Bild vergrößern

Achatgraumetallic, Schwarz, Indischrot und Graphitblaumetallic. Der Preis: 9950 Euro – ohne Porsche 911 Turbo S Exclusive Series versteht sich, wobei dieser die Voraussetzung für die Uhr ist. Der Erfolg der Premiere ist vielversprechend: Mit dem „Chronograph 911 GT2 RS“ geht die Zusammenarbeit von Porsche und Porsche Design bereits in die nächste Runde.

Der Autor reiste auf Einladung von Porsche nach Stuttgart.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Artikel drucken Artikel versenden Artikel kommentieren Facebook Twitter Pinterest
Meistgelesen
    Als Gast kommentieren

    ...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

    *... Pflichtfelder

    Sicherheitscode

    >>>
    Schwer lesbar? Neuen Code generieren

    Verbleibende Zeichen

    Lesen Sie mehr